12 / 2012: Das bringt Bewegung auf Ihre Seite

dege.kommunikation hat einen Showcase eingerichtet, der anhand eigener Projekte aus der letzten Zeit vorführt, wie Videos die Onlinekommuniktion erweitern und verändern können.

Ob kurzer Produktclip, 3D-Animation oder kompletter Imagefilm – kaum eine Unternehmenswebsite, die heute noch auf Videos als Kommunikationsmittel verzichtet. Aus gutem Grund: Bewegte Bilder sorgen für eine hohe Aufmerksamkeit, weil sie verschiedene Sinne gleichzeitig ansprechen. Informationen und Botschaften lassen sich damit leichter und gezielter vermitteln als ohne. Außerdem können Videos das Rating bei Suchmaschinen und die Aufenthaltsdauer auf der eigenen Website erheblich verbessern.

Bei technologiebasierten Unternehmen ergeben sich weitere Vorteile: Animationsfilme können neue Technologien und komplexe Produktanwendungen direkt erfahrbar machen, statt sie lediglich zu beschreiben. Außerdem stellt der virtuelle Messestand oder „Virtual“ – eine in die Website eingebettete, 3D-animierte Umgebung, in der mit Hilfe von Modellen, Text und Videoclips die Produkte des Unternehmens vorführt und erläutert werden – eine kostengünstige Alternative bzw. Erweiterung zum klassischen Messestand dar. Damit stellen diese Virtuals keine reinen Träger von Werbebotschaften dar, sondern müssen als Teil der Produktentwicklung begriffen werden, als Plattformen, die ein Eigenleben entwickeln können.

dege Kommunikation - Promo

Auf der Website von dege.kommuniktion haben wir unter dem Link http://dkagentur.de/videoshowcase/ eine kleine Seite eingerichtet, um anhand einer Beispiele zu zeigen, wie Bewegtbilder und Animationen im Kontext von Unternehmenskommunikation aussehen kann – und welche Bandbreite an Möglichkeiten es da gibt. Denn vielen ist nicht bewusst, welche Unterschiede es allein bei Animationstechniken gibt. Deshalb hier noch eine kleine Übersicht:

Bei Motion-Design werden Bewegtbilder mit Hilfe von Grafik-Design und Typografie erzeugt. Statische Buchstaben, sowie einfache grafische Formen und Fotos, werden durch Animation (systematisierte, beschleunigte Abfolge einzelner Elemente) zum Leben erweckt.

Stop-Motion ist eine Technik, bei der die Illusion von Bewegung erzeugt wird, indem Fotos oder statische Objekte einzeln von Frame (Schlüsselbild) zu Frame bewegt werden. Durch das Zusammensetzen und hintereinander Abspielen der einzelnen Frames, entsteht der Eindruck einer Bewegung. Klassisches Beispiel: Daumenkino.

Simple Show bezeichnet ein Video-Erklärformat. Dabei bewegen zwei Hände einfache Schwarzweiß-Illustrationen auf einer weißen Fläche, um Prozesse zu visualisieren oder Produkte und Sachverhalte zu erläutern.

<< zurück zur Newsübersicht